// PTR: dektiviert w/ Google Maps API warning: NoApiKeys ; wird ueber plugin verwaltet //

Im Glossar finden Sie Definitionen für Begriffe aus unseren Geschäftsfeldern.
Bitte klicken Sie auf den entsprechenden Buchstaben um zum gewünschten Stichwort zu gelangen.

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Unternehmer, der ein Investitionsprojekt startet (initiiert). Er identifiziert Investitionsmöglichkeiten, vermittelt das Investitionsobjekt, bereitet die wesentlichen Verträge vor, erstellt den Beteiligungsprospekt und unterstützt die Platzierung des

Kommanditkapitals.

IEA, Internationale Energieagentur, ist eine Kooperationsplattform im Bereich der Erforschung, Entwicklung, Markteinführung und Anwendung von Energietechnologien sowie zur Erhebung und Aufbereitung von Daten zu Energiegewinnung, -verteilung und -verbrauch. Sie wurde 1973 als autonome Einheit der OECD von 16 Industrienationen gegründet. (vgl. IAEA, WWEA)

Methode aus der dynamischen Investitionsrechnung zur Berechnung einer Rendite, die die Höhe von Zahlungsein- und -ausgängen sowie deren zeitlichen Bezug berücksichtigt. Der

interne Zinsfuß ist ein Maß für die Verzinsung des jeweils noch gebundenen Kapitals und trifft keine Aussage über die Verzinsung des ursprünglich eingesetzten Kapitals, soweit dies vom gebundenen Kapital abweicht. Der interne Zinsfuß ist identisch mit dem Effektivzins aus der Preisangabenverordnung.

Fondsstart über ca. ein bis zwei Jahre (Beschaffung von Fremd-

und Eigenkapital, Erwerb der Zielinvestitionen etc.).